registrieren
anmelden
Verein für deutsch-französische Studienbeziehungen
  Suchen Nanterre * Paris - ja oder nein? * Zu anstrengend?
Ist es zu anstrengend?

Ich habe schon das Gefühl, dass man hier mehr arbeiten muss und dass die Freizeit sehr viel geringer ist. Dies liegt aber u. a. daran, dass viele nach der Zwischenprüfung nicht mehr so hart gearbeitet haben. Zudem ist das System in Frankreich einfach deutlich stärker verschult; die jeweils vierstündigen Vorlesungen und die umfangreiche Vorbereitung auf die TDs (dazu kommen innerhalb der TDs noch die Abgabe von mehreren Hausaufgaben – ebenso über die Ferien – sowie das Anfertigen von Referaten, Aktualitätseinheiten etc.) machen es zumindest in der licence générale nahezu unmöglich, während des Semesters großartig etwas für die anderen Fächer zu tun. Französische Kommilitonen haben dies als normal bestätigt.

Vor den Prüfungen gibt es jedoch eine freie Woche, in der nur die TDs stattfinden, sowie die Woche der partiels, in der nur die TD-Fächer abgeprüft werden (d.h. für die Bi-licence: nur eine Prüfung). Es hat dennoch überraschenderweise relativ gut funktioniert, sich den umfangreichen Stoff irgendwie in den Kopf zu bringen – im Grunde genommen seid ihr durch die Blockveranstaltungen ganz gut vorbereitet, denn der einzige Unterschied liegt in der Größenordnung: man muss sich in mehr Zeit (1-3 Tage) mehr Stoff verabreichen. Von Perfektion müssen sich die Allermeisten in diesem Zusammenhang leider verabschieden, aber nach meinem momentanen Eindruck genügt die Zeit, um die Prüfungen zu bestehen. Es gilt auch hier: Man gewöhnt sich wirklich an alles. Wenn man erst einmal in der Situation ist, denkt man ohnehin nicht mehr darüber nach, ob es zu schaffen ist, weil der steigende Druck einen automatisch zum Arbeiten bringt.

Generell möchte ich euch mit auf den Weg geben: Lasst euch keine Angst machen! Fragt euch lieber, weshalb manche Leute Horrorbilder malen... Mir hat damals jemand erzählt, dass man hier nur drei oder vier Stunden pro Nacht schlafen kann, wenn man es schaffen will, und den Rest der Zeit nur durcharbeitet. Quatsch... Vertraut euren Fähigkeiten und schätzt euch realistisch ein. Wer die Klausuren in Potsdam weit gehend bestanden hat, müsste es schaffen. Bisher habe ich noch niemanden erlebt, der hier wirklich schlecht steht. Die geringe Durchfallquote in all den Jahren spricht für sich und die gute Vorbereitung. Jedoch kann ich aber auch mit der Hoffnung aufräumen, dass man hier ein gemütliches Erasmus-Leben führen kann, wenn man seine licence einigermaßen ordentlich bestehen will. Damit will ich nicht ausschließen, dass einige Überflieger das trotzdem schaffen...